Eigentlich war dieser Trip als reiner Landschaftsausflug und für einen der kommenden Landscape Bildbänder in 2019 geplant, doch wie das so ist, kommt doch irgendwie immer alles Anders als man geplant hat, aber dazu gleich mehr. Es ist Sonntag um 12 Uhr, frisch ausgeschlafen, die Frise gerichtet und mit allerlei Technikspielerein bepackt, befinden wir uns auf der Autobahn in Richtung Westen, denn es ist endlich so weit. Nach langer Recherche und Planung sitzen wir im Auto auf den Weg ins Niederrheingebiet, um dort die schönsten Orte fotografisch festzuhalten. Wie wir als kleine Nebeninfo mal erklären sollten, hat unser Markus / Herr Fuchs bereits erfolgreich zwei Bücher rund um das Thema Lostplace veröffentlichen können, "Verlassene Orte Thüringen" und "Verlassene Orte Sachsen Anhalt". Nun steht nicht nur ein weiterer Band auf dem Plan, nein, es sollen direkt mal 5 werden. Neben den Fortsetzungen "Verlassene Orte in Thüringen 2" und "Verlassene Orte im Niederrhein" kommen nun auch noch Landschaftsbücher über Jena, Erfurt und den Niederrhein hinzu. Voller Tatendrang und Motivation war es also nun endlich so weit und das erste der fünf Vorhaben sollte endlich in die Tat umgesetzt werden.

Travel Trip Journey Adventure Duisburg Landschaftspar

Unser erster Stop: Duisburg. Nach einer knapp 5 stündigen Fahrt, fühlten wir uns müde und etwas ausgelaugt. Keiner von uns Beiden hatte noch groß Lust zu Recherchieren oder einen detaillierten Plan für den Tag zu erstellen, den wir bis dahin vollkommen bewusst im offenen ließen um flexibel auf Wetter und Verkehr reagieren zu können. Auf der Suche nach etwas Proviant für die letzten Stunden des Tages entschieden wir uns kurzerhand dazu auf Nummer sicher zu gehen und einfach einen Ort aufzusuchen, für den Duisburg nicht nur bekannt zu sein schien, sondern es auch noch eine breite Auswahl an Futterständen gab. Dem Landschaftspark Duisburg. Nun mal ehrlich, rein bei dem Namen, was genau stellt ihr euch unter diesem Fleckchen Erde vor? Ein Stadtpark mit viel Rasenfläche? Einem Feng Shui Garten oder doch eher ein märchenhaftes Waldstückchen? Wenn eines dieser Sache zutrifft, dann naja.. lagt ihr jedenfalls, genau wie wir, mächtig daneben. Der Landschaftspark in Duisburg ist vielfältig und nicht unbedingt das was man als reine Landschaftslocation bezeichnen könnte, denn – und das ist der Punkt warum dieses Objekt eben nicht nur im Stadtbildband auftauchen, sondern auch sein Plätzchen im Lostplacebuch finden sollte! – es ist ein stillgelegter und dennoch vollkommen für alle geöffneter Lostplace.

Travel Trip Journey Adventure Duisburg Landschaftspar

Auf dem Gelände des stillgelegten Hüttenwerks wimmelte es nur so von Anwohnern, Lostplacern und Touristen. Ein Bild das sich kaum mit unseren sonstigen Erfahrungen vergleichen ließ, aber es war einfach großartig! Egal ob es um den liebevoll gepflegten Außenbereich der Farbik ging, der nicht nur eine Bühne bereit hielt, sondern auch genügend Platz für FastFood Trucks aller Art bot. Oder ob es das Objekt selbst war, das man bis auf den letzten, verwinkelten Meter auskundschaften durfte. Ganz ohne leise sein, ganz ohne dieses Gefühl der ständigen Wachsamkeit und Paranoia, ganz ohne Vandalismus und Zerstörung vorheriger Besucher. Diese Gebäudekomplexe wurden auf eine Art und Weise für die Nachwelt erhalten, an der sich so ziemlich jeder Besitzer eines solchen verlassenen Ortes ein Beispiel nehmen sollte! Wir haben schon viele Lostplaces besucht und euch bereits einige davon in den vergangenen Bildbänden näher bringen können, aber der Landschaftspark Duisburg sprang alle Dimensionen, durch seine bildhafte Darstellung der langen Geschichte dieses Hüttenwerks und dem liebevollen Versuch diesen Ort nicht der Vergessenheit zu überlassen, sondern ihn auch für nachfolgende Generationen zu einem Ort zu machen, den man gern besucht und aus dem Staunen nicht mehr raus kommt!

Travel Trip Journey Adventure Duisburg Landschaftspark Travel Trip Journey Adventure Duisburg Landschaftspar Travel Trip Journey Adventure Duisburg Landschaftspar Travel Trip Journey Adventure Duisburg Landschaftspar Travel Trip Journey Adventure Duisburg Landschaftspar Travel Trip Journey Adventure Duisburg Landschaftspar Travel Trip Journey Adventure Duisburg Landschaftspar

Ganz klar muss an dieser Stelle gesagt werden, dass ein solches Objekt nicht Jedermanns Sache ist, viele Lostplacefreunde lieben die Einsamkeit, die Unberührtheit und das Geheimnissvolle das diese Plätze umgibt- wovon hier nicht viel übrige ist, ABER jeder der schonmal eine bekanntere Ruine betreten hat, weiß wie schnell Vandalismus, Zerstörung und Brandstiftung hier Einzug erhalten. Ein wichtiger Grund warum diese Szene so verschwiegen mit Standorten umgeht und Neulingen erstmal mit mehr Argwohn als Offenheit entgegen getreten wird. Die Betreiber des Landschaftsparks Duisburg haben sich aus diesem ewig währenden Kreislauf einfach selbst heraus genommen, ihren Ort der Öffentlichkeit zugänglich und so aus ihm eine wunderbare Sehenswürdigkeit gemacht haben. Einen Besuch definitv wert, für den man sich auch ausreichend Zeit nehmen sollte, denn während man die Höhen am besten im hellen erklimmt, um ebenfalls eine Bombenaussicht zu genießen, ist der Abend eher dafür geschaffen den Komplex von unten zu betrachten und darüber zu staunen wie er von hunderten bunten Lichtern angestrahlt und erleuchtet
wird.

Travel Trip Journey Adventure Duisburg Landschaftspar Travel Trip Journey Adventure Duisburg Landschaftspar Travel Trip Journey Adventure Duisburg Landschaftspar Travel Trip Journey Adventure Duisburg Landschaftspar Travel Trip Journey Adventure Duisburg Landschaftspar Travel Trip Journey Adventure Duisburg Landschaftspar Travel Trip Journey Adventure Duisburg Landschaftspar Travel Trip Journey Adventure Duisburg Landschaftspar Travel Trip Journey Adventure Duisburg Landschaftspar Travel Trip Journey Adventure Duisburg Landschaftspar Travel Trip Journey Adventure Duisburg Landschaftspar Travel Trip Journey Adventure Duisburg Landschaftspar Travel Trip Journey Adventure Duisburg Landschaftspar

Mit den bunten Lichtern endete aber auch unser erster Tag, schnell noch beim Griechen für den nächsten Tag gestärkt und gegen Mitternacht dann endlich im Hotel Rheingarten eingecheckt. Noch ein klein wenig auf dem Balkon die Sterne beobachtet währrend unter uns auf dem Rhein ein Schiff nach dem anderen vorbei tuckerte. Einen besseren Einstieg in die Welt des Niederrhein hätten wir uns nicht vorstellen können. Mehr Infos zum Landschaftspark Duisburg gibt es demnächst in unserer Sektion Locationtipps. Haltet also unseren Blog am besten im Auge und vergesst nicht diesen schicken Ort mal selbst besucht zu haben.